Stephanie Müller


Stephanie Müller (Jahrgang 1979) aka rag*treasure besitzt seit 2004 eine zahngelbweiße Nähmaschine. Seitdem verwandelt die studierte Kommunikationswissenschaftlerin eingefärbte Bandagen, geplatzte Fahrradschläuche und Stoffraritäten aus dem Altkleiderfriedhof in tragbare Textilunikate und pendelt zwischen Mini-Nähzelle, Nähaktionen, Performances, Vorträgen und Workshops, u.a.: Lothringer13/ München; ZKMax/ München; Zeche Zollverein/ Essen; Galerie 5020/ Salzburg; Museumsquartier/ Wien; Galerie L’Espace Canopy/ Paris; Alternative Fashion Week/ London; Cineclub Detour/ Rom; SomArts/ San Franciso.

Beim Performance-Duo beißpony kommt die Nähmaschine auch mit gebrochener Nadel zum Einsatz – verstärkt und verzerrt als Krachmacher-Instrument zusammen mit diversem Spielzeug, einem reduzierten Schlagzeug-Set und einem verstärktem Hackbrett.

Als Teil des Münchner Kafe Kult Kollektivs veranstaltet sie DIY Konzertreihen und seit 2005 einmal jährlich das Kafe Kunst Fest, eine Plattform jenseits des Galeriebetriebs, die sich an junge KünstlerInnen richtet.

Für die im Ventil Verlag erschienene Anthologie „Hot Topic“ hat die Modeaktivistin in 2008 einen Beitrag über feministische und sozialkritische Modeprojekte geschrieben.

Nach mehrjähriger Tätigkeit im medienpädagogischen Bereich, bildet sie sich derzeit parallel zu ihrem Modekunstprojekt auf dem Gebiet „Bildnerisches Gestalten und Therapie“ an der Akademie der Bildenden Künste München weiter.